Informationen über Ausbildung und Studium in der Chemie

Die Chemie-Branche ist der größte Wirtschaftszweig am Niederrhein und bietet vielen Menschen sichere und zukunftsfähige Arbeitsplätze. 20 Prozent des NRW-Umsatzes der Branche wird am Niederrhein erwirtschaftet. Fünf der 20 umsatzstärksten Chemieunternehmen Deutschlands haben hier eine Betriebsstätte.

Klebstoffe, Pflanzenschutzmittel, hochwertige Kunststoffe, Weiß- und Farbpigmente, Soda, Dämmstoff, Speziallacke und Zusatzstoffe für Lacke sowie Industriegase – am Niederrhein werden innovative Chemieprodukte hergestellt und weltweit vertrieben. Durch Forschung und Produktentwicklungen sichern die Unternehmen – häufig in enger Zusammenarbeit mit den Hochschulen vor Ort - die Standorte in der Region.

Um auch in Zukunft wegweisende Produkte entwickeln zu können, brauchen die Unternehmen motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter/innen. Zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses bilden die Unternehmen in rund 30 verschiedenen Ausbildungsberufen und zahlreichen dualen Studiengängen aus. Sie bieten viele interessante und spannende Zukunftsperspektiven, attraktive Ausbildungsvergütungen und gute Übernahmechancen für junge Leute.

Bei unserem Chemie-Aktionstag stellen sich Unternehmen der Branche vor. Schüler*innen aus der Region können mit Auszubildenden und Ausbildern ins Gespräch kommen und sich über Ausbildungsberufe in den Betrieben am Niederrhein informieren. Ziel des Chemie-Aktionstages ist es, Jugendlichen die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit den Betrieben in der Region zu erleichtern und sie bei der Berufsorientierung zu unterstützen.

Nach dem pandemie-bedingten Ausfall in 2020 hat der Chemie-Aktionstag am 28. Oktober 2021 wieder in der Stadthalle Kamp-Lintfort stattfinden können. Die Planungen für 2022 laufen bereits.

Beim Chemie-Aktionstag kann man

  • mit Auszubildenden und Ausbildern ins Gespräch kommen und nachfragen
  • Bewerbungsunterlagen checken lassen
  • sich über Berufe informieren
  • aktuelle Adressen von Ausbildungsbetrieben der Chemie erhalten
  • die Ausbildungskampagne der Chemie-Arbeitgeberverbände „Elementare Vielfalt“ kennenlernen
  • an einem Preisausschreiben teilnehmen

Aktuelle Beiträge