Wenn es mal nicht weitergeht

Ken­nen Sie das auch? Die Stim­mung in einer Abtei­lung ist schlecht. Kei­ner weiß war­um. Es gibt nur Ver­mu­tun­gen. Oder aber ein Vor­ge­setz­ter hat nach Ihrer Ansicht nicht die nöti­ge Akzep­tanz bei sei­nen Arbeit­neh­mern, um die Abtei­lung erfolg­reich zu füh­ren. Oder ein Arbeit­neh­mer ist schwer zugäng­lich und schiebt nur „Dienst nach Vor­schrift“?
All dies sind Din­ge des täg­li­chen Arbeits­le­bens, die Sie bewusst oder unbe­wusst wahr­neh­men, ohne häu­fig eine kon­kre­te Vor­stel­lung der Ursa­che und damit auch kei­nen Zugang zur Lösung zu haben. Nicht nur in sol­chen Fäl­len hilft eine Media­ti­on, die wir Ihnen zur Kon­flikt­lö­sung anbie­ten kön­nen.

Media­ti­on ist ein frei­wil­li­ges Ver­fah­ren. Der Media­tor unter­stützt Kon­flikt­par­tei­en dabei, in einer Ver­hand­lung ihren Kon­flikt selbst­stän­dig zu lösen. Im Vor­der­grund ste­hen die Par­tei­en und das, was sie zu sagen haben. Es geht hier­bei nicht um die Fra­gen von Schuld und Ver­ant­wor­tung, son­dern dar­um, wie die Zukunft kon­struk­tiv gestal­tet wer­den kann. In der Media­ti­on wer­den die Hin­ter­grün­de des Kon­flikts und die Inter­es­sen der Par­tei­en erar­bei­tet, um eine kon­struk­ti­ve, fai­re und ein­ver­nehm­li­che Lösung zu ent­wi­ckeln.

Der Vor­teil für die Par­tei­en besteht dar­in selbst zu bestim­men, wie der Kon­flikt bei­ge­legt wird. Ein im Gespräch gemein­sam gelös­ter Kon­flikt ist ein gemein­sa­mer Erfolg, der zwei Gewin­ner hat. Eine Zusam­men­ar­beit für die Zukunft wird so wie­der mög­lich. Die Lösung des Kon­flik­tes ori­en­tiert sich an den Bedürf­nis­sen der Par­tei­en und führt so zu einer höhe­ren Akzep­tanz und dau­er­haf­ten Zufrie­den­heit.

Im Rah­men der Media­ti­on kann oft­mals ein schon län­ger anhal­ten­der Streit zeit­nah gelöst wer­den. Der Media­tor ist dabei neu­tral und all­par­tei­lich. Er ent­schei­det nicht und gibt kei­nen recht­li­chen Rat. Sein Han­deln ist kon­struk­tiv, ergeb­nis­ori­en­tiert, zukunfts­ge­rich­tet und kos­ten­neu­tral, denn sepa­ra­te Media­ti­ons­ge­büh­ren fal­len nicht an.