Neuer Leitfaden “Studien- und Berufsorientierung an Gymnasien — Warum eigentlich?”

Studien- und Berufsorientierung sind voneinander nicht zu trennen - beides ist daher eine Aufgabe auch des Gymnasiums. Allerdings beklagen Hochschulen und Unternehmen immer wieder Defizite in diesem Bereich. Auch die Schülerinnen und Schüler wie ihre Eltern wünschen sich mehr Unterstützung und Orientierungshilfe von der Schule. Anspruch und Wirklichkeit gymnasialer Bildung im Bereich der Studien- und Berufsorientierung müssen stärker zur Deckung gebracht werden.

Wie dies gelingen kann, greift der Leitfaden „Studien- und Berufsorientierung an Gymnasien – Warum eigentlich?“ von SCHUEWIRTSCHAFT Deutschland und Bundesagentur für Arbeit gezielt auf. Die Broschüre richtet sich an die Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT und an die Berufsberatung der Agenturen für Arbeit sowie insbesondere an Schulleitungen, Lehrkräfte, Mitwirkende im Fortbildungsbereich, Elternvertretungen, öffentliche und private Unternehmen und Hochschulen. Neben Daten und Fakten zur akademischen und beruflichen Bildung erläutert die Broschüre die Erfolgsfaktoren für eine Studien- und Berufsorientierung sehr anschaulich - mit einer praktischen Checkliste, mit der ein Gymnasium sein Konzept zur Studien- und Berufsorientierung überprüfen und ausbauen kann, mit Standards für die Kooperation mit außerschulischen Partnern z.B. Betrieben sowie mit zahlreichen, eindrucksvollen Praxisbeispielen aus ganz verschiedenen Gymnasien.

Ansprechpartner

Dipl.-Soz.-Wiss., M. A.
Astrid Holz­hau­sen
Referentin Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
02151 6270-19
a.holzhausen(at)un-agv.de

Downloads