Berufsinformation XXL: InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie erstmals in Kaarst-Büttgen

Der InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie

Die Unternehmerschaft Metall- und Elektroindustrie Niederrhein hat erstmals in Kaarst-Büttgen den neuen M+E-InfoTruck vorgestellt, der als mobile Berufsinformation durch das Land fährt. Auf zwei Etagen mit 80 m² Präsentationsfläche wird damit an Schulen und öffentlichen Einrichtungen um Nachwuchskräfte für den größten Industriezweig Deutschlands geworben. „Mit diesem Fahrzeug wollen wir jugendgerecht für die Berufe unserer Industrie werben. Gleichzeitig setzen wir auch ein wichtiges Signal, dass die M+E-Industrie in unserem Land eine bedeutende Ausbildungsbranche ist“, erklärt die Referentin für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit der Unternehmerschaft Metall- und Elektroindustrie Niederrhein, Astrid Holzhausen, bei der Vorstellung des neuen Fahrzeugs auf dem Schulgelände der Städtischen Gemeinschaftshauptschule und der Elisabeth-Selbert Realschule in Kaarst-Büttgen.

Sophie Grünhut (15) und Lia Kanzen (15) besuchen beide die 9. Jahrgangsstufe der Elisabeth-Selbert Realschule und haben sich freiwillig für den Besuch des InfoTrucks gemeldet. „Ich möchte eigentlich Innenarchitektin werden, will mich aber auch einmal nach Alternativen umschauen“, so Lia. Zusammen mit Sophie steht sie vor einer Steuereinheit für ein Aufzugssystem, das als Modell im InfoTruck aufgebaut ist. Die beiden Schülerinnen suchen die Lösung für eine kleine Aufgabe an dieser Station und sie gehen beherzt an die Sache heran. Sophie hat Interesse an Mechatronik und kann sich sogar vorstellen, in diesem Bereich ein Praktikum zu machen. „Unsere Lehrerin hat nachgefragt, wer Interesse an Technik hat. Da haben wir gar nicht lange gezögert“, so die Schülerin.

Robert Verbücheln und Yunus Jankowski sind ebenfalls 15 Jahre und Schüler in der 9a der Realschule. Sie sind von den praktischen Anschauungsmöglichkeiten fasziniert. „Man kann hier technische Prozesse und Anlagen sehen, die wir so aus dem Schulunterricht nicht kennen und eine Menge über die Metall- und Elektroindustrie erfahren“, so Robert. Und Yunus bemerkt, wie vielfältig die Berufsbilder sind und wieviele Informationen im InfoTruck vorgehalten werden. „Ich werde mich jetzt auf jeden Fall bald nach Praktikumsplätzen im technischen Bereich umschauen“ so der Fünfzehnjährige.

Claudio Schmickler, einer von drei Betreuern im InfoTruck, spricht den Schülerinnen und Schülern der Realschule am Ende ihres eineinhalbstündigen Besuchs im InfoTruck ein großes Lob aus. „Das Interesse war groß und die meisten haben engagiert mitgemacht“, so Schmickler. Er wünscht sich insbesondere auch junge Frauen in der Branche und gibt umfangreiche Informationsmaterialien an die Schülerinnen und Schüler weiter.

Auf der Internetseite www.me-vermitteln.de finden Interessierte weitere Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten in der Branche. Mit rund 3,75 Millionen Beschäftigten – darunter 210.000 Auszubildenden – gehört die M+E-Industrie zu den leistungsstarken, innovativen Industrien des Landes. Allein in Nordrhein-Westfalen arbeiten rund 700.000 Beschäftigte in den M+E-Unternehmen.

Ansprechpartnerin

Dipl.-Soz.-Wiss., M. A.
Astrid Holz­hau­sen
Referentin Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
02151 6270-19
a.holzhausen(at)un-agv.de

Downloads

Pressebilder

Bild 1 MuE-InfoTruck am_8.11.2016_in_Kaarst-Büttgen_aussen
Bild 1 MuE-InfoTruck am_8.11.2016_in_Kaarst-Büttgen_aussen
(jpg-Datei, 5,88 kB)

Initiativen

M+E Industrie Info-Truck

Infotruck der M+E Industrie