Jugend forscht am Niederrhein: Erste Jury-Sitzung für den diesjährigen Wettbewerb in der Unternehmerschaft Niederrhein

Jugend forscht Wettbewerbsleiter Peter Popovic

Deutschlands größter Nachwuchsforscherwettbewerb Jugend forscht wird alljährlich im Frühjahr in unserer Region durch die Unternehmerschaft Niederrhein ausgerichtet. 394 Schülerinnen, Schüler und Auszubildende aus den Kreisen Kleve, Wesel, Viersen, Heinsberg, dem Rhein-Kreis Neuss sowie aus den Städten Krefeld und Mönchengladbach haben in diesem Jahr insgesamt 199 Forschungsarbeiten eingereicht. Die Wettbewerbsjury tagte am Donnerstag, 2. Februar 2017 erstmals im Verbandshaus des niederrheinischen Arbeitgeberverbandes, um die schriftlichen Bewerbungen zu sichten und eine erste Einschätzung vorzunehmen.

Peter Popovic ist seit mehr als 20 Jahren Wettbewerbsleiter und Jurymitglied. „Die Arbeiten werden in sieben Fachgebieten eingereicht: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo-/Raumwissenschaft, Mathematik/Informatik, Physik und Technik. Für jedes Gebiet haben wir fachkundige Juroren aus Unternehmen, Schulen und Hochschulen sowie Institutionen gewinnen können. Da kommt unglaublich viel Fachkompetenz zusammen“, so Popovic.

Seit vielen Jahren ist die Beteiligung an Jugend forscht am Niederrhein so groß, wie in keiner anderen Region. Regelmäßig wird hier der größte Wettbewerb durchgeführt. „Als Jury-Mitglieder hat man richtig zu tun, denn wir schauen uns alle Arbeiten – ohne Vorbehalte – an. Manchmal hat man bereits bei der ersten Sitzung, bei der nur die schriftlichen Ausführungen der Forschungsprojekte gesichtet werden, eine erste Ahnung. Aber bei der Vorstellung der eigentlichen Forschungsarbeiten – in diesem Jahr am 7. März im Seidenweberhaus und im Theater Krefeld – lernt man die jungen Forscherinnen und Forscher persönlich kennen. Da erlebt man schon mal die ein oder andere Überraschung“ so Peter Popovic.

Popovic war bis zum Sommer 2016 Lehrer am Fichtegymnasium in Krefeld und ist seit 1995 Wettbewerbsleiter. Hartmut Schmitz, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerschaft Niederrhein hatte ihn damals angesprochen, ob er nicht für Jugend forscht aktiv werden wolle. Die Unternehmerschaft Niederrhein hatte sich im Jahr 1995 – anlässlich ihres 50jährigen Bestehens um die Ausrichtung des Wettbewerb am Niederrhein bemüht und richtet Jugend forscht seit dem in Krefeld für die Region aus. Popovic war von Anfang an dabei und ist bis heute von der Idee überzeugt. „Mit Jugend forscht kann man junge Leute an Naturwissenschaften heranführen. Durch den Wettbewerbscharakter und die damit verbundene Öffentlichkeit fühlen sich viele motoviert, intensiv an eine Sache heranzugehen und zu forschen. Da viele auch in Zweier- oder Dreierteams antreten, wird gemeinsames Arbeiten geübt und der Zusammenhalt in der Gruppe gestärkt“, so Popovic.

Am Dienstag, 7. März 2017 werden die Forschungsarbeiten des diesjährigen Wettbewerbs im Seidenweberhaus und im Foyer des Stadttheaters Krefeld der Jury und der Öffentlichkeit präsentiert. Jedes Forscherteam hat dann einen eigenen Stand und stellt die Ergebnisse der Untersuchungen vor. Bei den Jurybesuchen müssen sich die Jungforscher kritischen und detaillierten Nachfragen stellen. Am selben Abend werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Wettbewerb geehrt und die Besten ausgezeichnet. Die Erstplatzierten in den Fachgebieten dürfen dann in den jeweiligen Landes-Wettbewerbsrunden von Jugend forscht bzw. Schüler experimentieren an den Start gehen.

Peter Popovic freut sich auf den diesjährigen Wettbewerb. „Es sind wieder viele interessante Arbeiten dabei und es wäre toll, wenn wir wieder gute Teams zum Landeswettbewerb schicken könnten, die dann dort erfolgreich sind.“

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing.
Ralf Wim­mer
Geschäftsführer
02151 6270-24
r.wimmer(at)un-agv.de

Downloads

Pressebilder

Wettbewerbsleiter Peter Popovic
Wettbewerbsleiter Peter Popovic
(jpg-Datei, 5,47 kB)

Initiativen

Regionalwettbewerb Niederrhein