M+E‑InfoTruck zeigt Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder in der Metall- und Elektroindustrie

MEK-Senior Heinz-Friedrich Kammen mit Tochter Nina Sieben (l.) und Kirsten Wittke-Lemm, Hauptgeschäftsführerin der Unternehmerschaft Niederrhein (r.) vor dem M+E-InfoTruck

Schülerinnen und Schüler aus dem Rhein-Kreis Neuss erhalten im Rahmen von CHECK IN Berusfwelt heute Einblicke in unterschiedliche Unternehmen und Institutionen. Zwischen 13 und 17 Uhr können sie diese live und vor Ort besuchen, teilweise aber auch virtuell per Video-Chat. Welches Unternehmen welches Format anbietet, ist auf den Profilseiten der Ausbildungsanbieter ersichtlich.

Die Unternehmerschaft Niederrhein leistet ebenfalls einen Beitrag dazu, dass Schülerinnen und Schüler ihren Ausbildungsweg suchen und finden können. So platziert der Verband den Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie heute auf dem Betriebsgelände der MEK GmbH an der Eupener Str. 70 in Neuss.

Mit dem M+E-InfoTruck informiert der Arbeitgeberverband erlebnisorientiert über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder in der Metall- und Elektro-Industrie. An anschaulichen Experimentierstationen auf zwei Fahrzeugebenen erleben Jugendliche die „Faszination Technik“ – praxisnah und intuitiv. In der unteren Etage gibt es verschiedene Mitmachstationen. So können Jugendliche dort beispielsweise selbst eine CNC-Maschine programmieren und damit ein Werkstück fräsen.

Auf der zweiten Fahrzeugebene ist Platz für tiefer gehenden Berufskundeunterricht: Auf einem 1,5 Quadratmeter großen Multitouchtable können Besucherinnen und Besucher gleichzeitig Arbeitsplätze und Berufe der M+E-Industrie erkunden und selbst an der Produktion eines Autos mitwirken. Dabei stehen berufstypische und interaktive Aufgabenstellungen im Vordergrund.

Gestern hat die Unternehmerschaft Niederrhein den Truck bereits auf dem MEK-Werksgelände in Krefeld platziert, ebenfalls im Rahmen von CHECK IN Berufswelt.