Forscherjugend aus dem Kreis Kleve zeigt Flagge bei Jugend forscht

Schüler experimentieren - Biologie: Herstellung von Kautschuk;Sarah Marie Mattheus - Lise-Meitner-Gymnasium, Geldern

 

Besonders erfolgreich waren in diesem Jahr Robert Janßen und Wilko Westrink von der Städtischen Realschule Kalkar mit ihrem Automatisierten Silageschutz. Die beiden sechzehnjährigen überzeugen die Jury im Fachbereich Technik und wurden mit einem zweiten Platz belohnt. Darüber hinaus erhielten sie von der Hochschule Niederrhein den Sonderpreis „Makerspace“ und haben die Gelegenheit, an einem ganztägigen Workshop an der Hochschule teilzunehmen.

Einen weiteren zweiten Platz konnte Sarah Marie Mattheus vom Lise-Meitner-Gymnasium in Geldern mit ihrer Biologiearbeit erreichen. Sie hatte sich mit der Herstellung von Kautschuk aus Wolfsmilchgewächsen beschäftigt und konnte neben der Urkunde auch ein Preisgeld in Höhe von 60 € entgegen nehmen.

Aus dem Kreis Kleve waren insgesamt 8 Wettbewerbsbeiträge von 16 Schülerinnen und Schülern aus der Städtischen Realschule Kalkar (6 Arbeiten), vom Schülerforschungszentrum am Berufskolleg Kleve und vom Lise-Meitner-Gymnasium in Geldern (jeweils 1 Arbeit) eingereicht worden.

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing.
Ralf Wim­mer
Geschäftsführer
02151 6270-24
r.wimmer(at)un-agv.de
Dipl.-Soz.-Wiss., M. A.
Astrid Holzhausen
Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
02151 6270-19
a.holzhausen(at)un-agv.de

Downloads

Pressebilder

Schüler experimentieren - Biologie: Herstellung von Kautschuk;Sarah Marie Mattheus - Lise-Meitner-Gymnasium, Geldern
Schüler experimentieren - Biologie: Herstellung von Kautschuk;Sarah Marie Mattheus - Lise-Meitner-Gymnasium, Geldern
(jpg-Datei, 5,88 KB)
Jugend forscht - Technik: Automatisierter Silageschutz; Robert Jan§en, Wilko Westrink - Städt. Realschule, Kalkar
Jugend forscht - Technik: Automatisierter Silageschutz; Robert Jan§en, Wilko Westrink - Städt. Realschule, Kalkar
(jpg-Datei, 5,88 KB)

Initiativen

Regionalwettbewerb Niederrhein

Jugend forscht