Preise bei Jugend forscht an Jungforscher aus dem Kreis Heinsberg

Felix Tiede, Gymnasium der Stadt Hückelhoven; Zweiter Platz Schüler experimentieren, Fachbereich Chemie: "Schnelle Wärme aus Kristallen - Vom Eisberg-Versuch zum Wärmekissen"

Aus dem Kreisgebiet Heinsberg waren insgesamt 15 Wettbewerbsbeiträge von 26 Schülerinnen und Schülern dabei. Das Gymnasium der Stadt Hückelhoven kam mit sechs Wettbewerbsbeiträgen, das Cornelius-Burgh-Gymnasium Erkelenz mit vier Arbeiten, das Kreisgymnasium Heinsberg mit drei Beiträgen und das Cusanus-Gymnasium Erkelenz mit zwei Wettbewerbsarbeiten.

Drei zweite Preise gehen in diesem Jahr in den Kreis Heinsberg:

In der Sparte der jüngeren Teilnehmerinnen Schüler experimentieren holten sich Constantin Maximilian Paul Beckers und Ida Reh mit ihrem Rucksack, den sie mittels eines starken Magneten an ihrem Gepäckträger sicher befestigten, den zweiten Platz im Fach Arbeitswelt. Die beiden besuchen das Kreisgymnasium Heinsberg.

Im Fachgebiet Chemie hatte Felix Tiede vom Gymnasium der Stadt Hückelhoven Kristalle in Wärmekissen untersucht und konnte die Jury überzeugen.

In der Kategorie der älteren Teilnehmer/innen Jugend forscht holte sich Anna Kämpfer - sie besucht das Cornelius-Burgh-Gymnasium in Erkelenz - mit ihrem Qualitätsvergleich von Butter und Margarine ebenfalls einen zweiten Preis.

 

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing.
Ralf Wim­mer
Geschäftsführer
02151 6270-24
r.wimmer(at)un-agv.de

Downloads

Initiativen

Jugend forscht

Regionalwettbewerb Niederrhein