Jubiläum: 50 Jahre Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Krefeld/Kreis Viersen

Scheckübergabe bei der Jahresveranstaltung Schule-Wirtschaft (v.l.n.r.: OB Frank Meyer, Ralf Schwartz, Astrid Holzhausen, Marc Calmbach und Hartmut Schmitz)

50 Jahre „Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Krefeld/Kreis Viersen" – ein Grund für die Unternehmerschaft Niederrhein ihre diesjährige Jahresveranstaltung besonders zu inszenieren. Ralf Schwartz, Vorsitzender des niederrheinischen Arbeitgeberverbandes begrüßte die 260 Gäste in Krefeld und dankte den vielen Pädagogen und Unternehmensvertretern, die sich in den vielen Jahren im Arbeitskreis eingebracht haben. „Im Netzwerk engagieren sich Vertreter von Schule und Arbeitswelt schulart- und branchenübergreifend für eine gute fundierte Bildung und für eine praxisnahe Berufs- und Studienorientierung. Dieses Engagement erfolgt häufig ehrenamtlich bzw. neben dem normalen Arbeitstag“, so Schwartz in seiner Begrüßung.

Er hatte ein besonderes Geschenk für zwei Schulen der Stadt Krefeld mitgebracht, das er – stellvertretend an den neuen Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer – überreichte: Ein Scheck über 5.000 €. Das Geld ist für Deutschkurse in Flüchtlingsklassen am Berufskolleg Glockenspitz und am Vera-Beckers-Berufskolleg vorgesehen. „Die Situation für die Flüchtlinge ist wahrlich keine einfache. Wir wissen, dass Integration nur durch Beherrschen der Sprache gelingen kann. Und daher spenden wir diesen Betrag sehr gerne und hoffen, dass möglichst viele jungen Menschen davon profitieren können“, so Schwartz bei der Übergabe des Schecks.

Frank Meyer hob in seinem Grußwort die besondere Bedeutung des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT für die Stadt hervor. Durch die vielfältigen Aktivitäten für Schulen und Unternehmen z.B. Betriebserkundungen, Aktionstage zur Berufs- und Studienorientierung, Wettbewerbe, Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen sowie Lehrer- bzw. Schulleiterfortbildungen hat es in 50 Jahren unzählige Kontakte zwischen Schülerinnen und Schülern, Auszubildenden, Lehrkräften und Unternehmensvertretern gegeben. Dies ist für die Stadt und die Region von besonderer Bedeutung, denn es ebnet Jugendlichen den Weg in den Arbeitsmarkt in ihrer Heimat.

Hartmut Schmitz, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerschaft Niederrhein, und Astrid Holzhausen, verantwortlich für die Arbeitskreise Schule Wirtschaft, ließen die letzten 50 Jahre SCHULEWIRTSCHAFT Revue passieren und hoben die Besonderheiten dieses Netzwerkes hervor.

Im anschließenden Festvortrag wurde durch Dr. Marc Calmbach, Direktor der Abteilung Sozialforschung am SINUS-Institut und Leiter der SINUS:akademie, facetten- und aufschlussreich dargestellt, wie Jugendliche heute ticken. Er klassifizierte Jugendliche nach Milieus und Einstellungen und zeigte auf, wie sie sich z. B. durch Äußerlichkeiten oder Zimmereinrichtungen unterscheiden lassen.

Ansprechpartnerin

Dipl.-Soz.-Wiss., M. A.
Astrid Holz­hau­sen
Referentin Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
02151 6270-19
a.holzhausen(at)un-agv.de

Initiativen

SCHULEWIRTSCHAFT